Mittwoch, 28. August 2013

Me made Mittwoch und kleines Drama um mein neues Sommerstrickjäkchen

 Gerne bin auch ich heute wieder nach der langen Sommerpause beim Me made Mittwoch dabei und kann sogar eine neue Kombi vorstellen.
 Meine diesjährige Urlaubsstrickerei, ein kleines Strickjäckchen in weiß, dass zu vielen meiner Sommerkleider passen sollte, stand schon länger auf meiner To do Liste. Entschieden habe ich mich für das Modell Marion von Andi Satterlund, die Designerin, die auch das Strickjäckchen Miette entworfen hat.  Gestrickt habe ich es aus Drops Baby Merino, was ein Umrechnen des Strickmusters zu folge hatte, da meine Wolle deutlich dünner ist, als die Vorgegebene.
Mit den Umrechnungen kam ich gut hin, jediglich bei den Ärmeln habe ich dann nach den verkürzten Reihen, die Ärmel werden von der Kugel nach unten gestrickt improvisiert, was zur Folge hatte, dass sie mir im unteren Bereich etwas zu breit ausgefallen sind.
Ich konnte und wollte das so nicht lassen und habe getrennt und hier beginnt mein kleines Drama. Passend fertig gestrickt waren die Ärmel schnell, aber das Garnbild, war aufgrund des getrennten Garnes sehr unsauber und so habe ich die Ärmel ein wenig in warmes Wasser gelegt, damit sich das Musterbild sich entspannt. Das hat es auch, aber leider ging auch weiße Farbe verloren, was die Jacke cremefarben fleckig gemacht hat.
Auch ein Waschgang im Wollwaschgang brachte nur mäßige Erfolge.
Vorhin habe ich die Jacke dann nochmal in Backpulverlauge gelegt. Sie ist nun etwas gleichmäßiger creme-weiß und ich werde wohl so mit ihr leben müssen oder sie in eine andere Farbe umfärben, was ich eigentlich nicht möchte.
Fazit: Wer liest ist klar im Vorteil, denn auf der Banderole steht: Don´t let the garment soak!
Am Anfang der Sommerferien war ich dann ganz hier in der Nähe auf einem traditionellen Flohmarkt und konnte einige schöne alte Stoffschätzchen ergattern. Den ersten habe ich dann zu einem Kleid nach einem Schnitt aus der Knip-Mode Juli 2011 genäht, aus dem ich mir hier auch schon mal ein Kleid genäht habe. Der Stoff ist ein Poly-Crep und im nachhinein erscheint er mir nicht wirklich ideal für den Schnitt zu sein, denn es "bollert" um die Brust und wirkt irgendwie im ganzen "sackig". Dennoch denke ich, dass ich es gut zusammen mit dem Jäckchen tragen kann, wenn es noch farblich passt.

Kommentare:

  1. Dein Strickjäckchen ist bezaubernd, zu schade, dass es verfärbt ist. Gut zu wissen, dass Drops Baby-Merino empfindlich ist, ich habe nämlich ein paar Knäuel für ein nächste Projekt da liegen, dann werde ich beim Waschen aufpassen. Danke, dass Du auch diese schlechte Erfahrung mit uns teilst!
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Ein richtig cooler Schnitt von Knip. Gefällt mir sehr gut, und mit dem Jäckchen sieht es ausgezeichnet an Dir aus, Gr Susi

    AntwortenLöschen
  3. die Kombination der Farben Creme und zart Lila gefällt mir sehr, schaut echt Super aus. schade dass die Wolle Ärger macht, bei Strickstücjen ist das ganz besonders ärgerlich, weil,es lange dauert bis etwas fertig gestrickt ist. Um so besser, dass Du jetzt eine gute Lösung gefunden hast, wäre sehr schade drum. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Trotz des ganzen Dramas ist die Jacke einfach klasse. Und das neue Cremefarbige hat ja vielleicht auch den Vorteil nicht ganz so empfindlich zu sein - hoffentlich!
    Liebe Grüße
    Toby

    AntwortenLöschen
  5. Getragen sieht das Jäckchen ja noch besser aus und auf den Fotos kann man die Flecken nicht mehr sehen.

    AntwortenLöschen

Impressum