Donnerstag, 11. November 2010

Rechtzeitig zu St. Martin......

.... ist diese Mütze aus dem Überschuss der Wolle vom Mieder fertig geworden.
Gottsei dank war der Martinsumzug bei uns schon gestern. Es war zwar knackig kalt, aber es hat noch nicht so gestürmt und geregnet.
Die Laterne, wie in jedem Jahr selbst gebastelt, wurde trotzdem zum Schutz mit Folie umwickelt
Und da nach dem Mütze stricken immer noch Wolle übrig war gab es auch noch die passenden Handschuhe.
Ich muss sagen, dass Faire Island stricken hat mir großen Spaß gemacht und ich habe durchaus Lust auf weitere Projekte. Vor ca. einem Jahr habe ich schon mal Socken in Faire Island Technik gestrickt, es dauerte damals, bis mein rechter Zeigefinger das gemacht hat, was ich wollte. Dieses Mal war es nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kein Problem mehr. Es ist ein bisschen wie Fahrrad fahren - einmal gelernt vergisst man nicht mehr!

1 Kommentar:

  1. Tolle Mütze, tolle Stulpen und noch eine geniale Laterne. Ich bin einfach begeistert.
    FairIsle-Muster habe ich zwar noch nicht gestrickt, dafür DoubleKnit und beide Techniken ähneln sich ja - vor allem die Fadenführung. Ich kann nur bestätigen, dass es einfach Spaß macht.
    Viele liebe Grüße
    Toby

    AntwortenLöschen

Impressum